Mach ein EKG deiner Rede für lebendigere Präsentationen

 

Du kennst das aus vielen Präsentationen, die Du selber miterleben musstest. Da ist ein Redner, der gute Fach- und Sachinformationen hat und der reiht die sachlich und neutral aneinander. Das ist bestimmt ein toller Inhalt, aber so bleibt leider nicht viel hängen.

Wir wissen, dass wir durch Emotionen viel besser lernen. Ein Kind, das einmal eine Herdplatte angefasst hat weiß: “das mache ich nie wieder, das ist nicht gut.” Da viele Emotionen mit dieser heißen Herdplatte verbunden sind, fasst das Kind die Herdplatte nicht mehr an.

Und darum wird meine Anregung für Dich: hauche Deiner Präsentation Leben ein und teste mal mit einem EKG wie viel Leben in Deiner Rede steckt.

 

Hier erfährst du, wie Du Deine Rede, Deine Präsentation lebendiger machen und mit Deiner Energie gestalten kannst.

Die meisten Business Präsentationen haben folgendes Problem: sie sind emotional ungefähr auf einem Nulllinien-Niveau.

Da hat sich jemand eine tolle Struktur überlegt. Er erzählt uns, wie das Projekt bisher gelaufen ist, wo wir heute stehen und was die nächsten Steps sind, die getan werden müssen. Aber das läuft emotional alles auf einer Ebene. Da passiert nicht viel.

Wenn wir Menschen mitreißen wollen, sie bewegen wollen, dann müssen wir Emotionen einbauen. Nur geteilte Emotionen können tatsächlich etwas bewegen.Wir wollen keine Nulllinie auf dem EKG, was nötig ist, ist Lebendigkeit.

Ein EKG misst die elektrische Aktivität des Herzens. Die Herzaktion wird in Form von Kurven aufgezeichnet, anhand derer man sehen kann, ob es gesund ist. Und das wiederholt sich natürlich mit jedem Herzschlag. Es ist es tatsächlich so, dass es beim Herzen zum Spannungsaufbau kommt, wie es auch in einer Präsentation zum Spannungsaufbau kommen sollte.

Doch auch unser Herz weiß, dass es nicht die ganze Zeit Power geben kann, es kann nicht die ganze Zeit kontraktieren, sondern muss sich auch mal entspannen.

Es geht rauf, es geht runter und das eben sehr oft. Was bedeutet das für Deine Rede? Über den Zeitablauf solltest Du, orientiert an der Länge Deiner Präsentation, emotionale Aufschläge haben und zwar nicht nur einen, sondern mehrere.

 

Was kann ein Ausschlag sein?

Ich habe drei Ideen, die nachher rein zufällig dem Wort EKG entsprechen, natürlich ist das reiner Zufall.

 

1. Wecke Emotionen

Vergiss nicht, dass Du immer zu jemandem sprichst und ein Publikum hast. Versuche deine eigenen Emotionen auf dein Publikum zu projizieren. Eine kurze Anekdote, die auch auf Dein Gesicht ein Lächeln bringt, lockert die Atmosphäre auf. Baue positive Emotionen in Deine Präsentation mit ein.

Falls Du ein Publikum vor dir hast:

Sprich zum Publikum und schau auf die Reihen. Finde jemand, der Mitte 30-40 ist und sage zu ihm:

“Haben sie Kinder, ja sie! Mit dem rotem Hemd. Sie haben Kinder? Alles klar. Wie gut haben ihre Kinder sie denn im Griff?“.

In dem Moment, in dem Du seine Emotionen bewegst, hast du die Aufmerksamkeit von allen im Raum und alle werden hellwach.

Denn alle werden denken “Das kann auch mich betreffen” und Du wirst die ganze Aufmerksamkeit bei Dir haben. Du kannst Fragen stellen, Du kannst selber Emotionen zeigen und deine Körpersprache nutzen. Sorge mit Deiner Gestik dafür, dass Deine Zuhörer dieselben Emotionen spüren.

 

2. Humor einsetzen

Zweitens, probiere es mit etwas Komik, Witz und Humor. Warum auch nicht? Das Leben ist ernst genug, da brauchen wir auch mal ein bisschen Lockerheit. Du könntest in Präsentation einen kleinen Gag einbauen, wie zum Beispiel: Kommt ein Pferd in die Bar, sagt der Barkeeper: Warum machst du denn so langes Gesicht?

Vielen Dank, dass Du gerade lächelst. 😉

Und wenn der Witz sogar inhaltlich noch Bezug hat umso besser. Das geht mit jeder Branche. Einfach mal nach Witzen googeln [Witz + Deine Branche], die für eine lockere Stimmung sorgen.

 

 

3. Geschichten erzählen

Geschichten, wer mich kennt, der weiß, ich bin ein großer Fan von Storytelling, weil man mit Storytelling sowohl Emotionen rüberbringen kann, als auch Humor. Mit Geschichten kannst Du tatsächlich einer Präsentation so viel Energie wiedergeben, dass es eine große Fahrlässigkeit wäre, nicht darauf einzugehen.

Inspirierender Vortrag bei einer Konferenz in Stuttgart:

Als kleine Geschichte nebenbei. Ich war neulich als Speaker Coach bei einer TEDx Konferenz in Stuttgart und ein Vortrag von Thomas hat mich dort ganz besonders bewegt. Es ging um “Clean Up Netzwerk”, also ein Netzwerk, das sich zum Ziel gesetzt hat, den Müll auf unserem Planeten zu reduzieren. Am nächsten Tag lief ich mit meinem Sohn durch die Fußgängerzonen in unserer Stadt und sah Müll auf dem Bürgersteig. Wahrscheinlich von einer friedlich durchzechten Nacht von irgendwelchen Jungs. Diese haben ihren Müll liegen lassen, unter anderem war auch zerbrochenes Glas auf dem Boden.

Die Präsentation vom Vortag hatte mich so sehr beeindruckt, dass ich zu meinem Sohn sagte: ” Lass uns jetzt aktiv werden!

Je mehr wir aufräumten, desto mehr Passanten kamen vorbei, die sich sogar bei uns bedankt haben.

Dieser Thomas hat mich so sehr inspiriert, dass ich mich verantwortlich gefühlt habe, obwohl ich nicht der Verursacher war. So eine Geschichte passt in einem Umfeld, wo es heißt: “Hey das ist nicht die Sache der Nachbarabteilung oder von sonst irgendjemand. Lass uns jetzt aktiv werden!”.

Das ist ein Aufschlag, mit dem Du wirklich alle an Deinen Lippen kleben lassen kannst. Hier ist die Botschaft, mit der auch wieder die Entspannung kommt. Also Lerneffekt ohne Emotionen wäre eine Nulllinie. Schau mal, dass Du in Deinen Präsentationen Leben reinkriegst.

Ein Aufschlag durch so ein Impuls ist wie ein EKG Impuls für lebendige Präsentationen.

 

Aufschläge verstehen:

Aufschläge können sein: Freude, gute Laune, gute Stimmung und bisschen Nachdenklichkeit. Die Betonung, sowie die Lautstärke deiner Stimme ist ebenfalls wichtig. Mit einer lauten, kraftvollen Stimme kannst du Energie freigeben, während eine leise Lautstärke für sinnvoll Sachverhalte besser geeignet ist. Emotionen können mal in eine Richtung, sowie in die andere Richtung schwanken, Du musst einfach darauf achten, dass eine Vielfalt aus Ihnen heraus zu sehen und zu hören ist.

Ich hoffe Deine nächste Präsentation wird voller Ideen sein, die für viel Energie im Publikum sorgen.

Du weißt es ja schon: präsentieren lernst du nur durch präsentieren.

Über den Autor:

Steffen Moll ist, zertifizierter Trainer und unterstützt Menschen, ihre Präsentationsfähigkeiten
signifikant zu verbessern. Er hält selbst regelmäßige Vorträge und unterstützt als Speaker-Coach Menschen, die wichtiges zu sagen haben.

praesentieren lernt man nur durch praesentieren

Datenschutz
AIM-HIGHER Professional Presentations, Besitzer: Steffen Moll (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
AIM-HIGHER Professional Presentations, Besitzer: Steffen Moll (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: